Was ist das Cybersecurity Framework von NIST?


Inhaltsverzeichnis

Was ist das Cybersecurity Framework von NIST?

Das Cybersecurity Framework von NIST kurz erklärt

Als leistungsstarkes Werkzeug hilft Ihnen das Cybersecurity Framework NIST dabei, Ihre Cybersecurity zu organisieren und gleichzeitig zu verbessern. Es enthält eine Reihe an Best Practices und Richtlinien, die helfen weitreichende Verbesserungen in Ihrem IT-Security-Aufbau vorzunehmen. Mit ihm erhalten Sie eine Möglichkeit, herauszufinden, wie Sie Cyberangriffe identifizieren und wie Sie darauf reagieren. Die Grundlage für die Einstufung Ihrer IT-Sicherheit sind fünf Kategorien, auf denen das Cybersecurity Framework NIST aufbaut.

Warum das Cybersecurity Framework von NIST nutzen?

Cybersecurity-Probleme sind eine große Herausforderung für die meisten Unternehmen. Das Cybersecurity Framework NIST bietet Ihnen eine wichtige Grundlage, um die Sicherheit zu verbessern. Es lässt Sie über Ihre eigenen Risiken und Möglichkeiten im Klaren sein. Die folgenden Gründe sprechen dafür, das Cybersecurity Framework NIST einzusetzen:

  • Sie erhalten einen Überblick und identifizieren somit bisher ungesehene Schwachstellen und Risiken.
  • Sie profitieren von einer genauen Bestandsaufnahme Ihrer Vermögenswerte.
  • Sie wissen, welche Vorgehensweisen zum Erfolg führen und minimieren reale Risiken.
  • Sie können die aktuellen Tools richtig einschätzen und wissen, welche Schwachstellen diese bergen.
  • Sie schaffen ein allgemeines Verständnis im Unternehmen für die Wichtigkeit von Cybersecurity.

So funktioniert das NIST Cybersecurity Framework

Das Cybersecurity Framework NIST ist ein Standard, um ein grundlegendes Verständnis für die Notwendigkeit von Cybersicherheit zu schaffen. Das ist aber keinesfalls alles: Durch seine Organisation in fünf Funktionen unterstützt er Sie dabei, wichtige Bestandteile Ihrer Infrastruktur, Ihrer Systeme und Ihrer Optionen auszuloten. Dadurch erhalten Sie die Kontrolle über Ihre Umgebung zurück und können sich darauf konzentrieren, die einzelnen Bereiche weiter zu verbessern. Wichtig ist: Das Cybersecurity Framework NIST ist so aufgebaut, dass Sie am besten Schritt für Schritt vorgehen. Anstatt die einzelnen Punkte miteinander zu vermischen, gehen Sie ganz systematisch vor. Dadurch erhalten Sie die besten und vollständigsten Ergebnisse.

Identifizieren (Identify)

Mit seiner Funktion "Identify" legt das Cybersecurity Framework NIST den Grundstein für Ihr Sicherheitsprogramm. Es handelt sich dabei um eine Möglichkeit, ein organisatorisches Verständnis für Cyberrisiken und das Management eben solcher zu schaffen. Diese Risiken betreffen nicht nur Daten und Systeme, sondern auch Personen, Vermögenswerte und Fähigkeiten. Ein solcher Schritt ermöglicht es Ihrer Organisation, die eigenen Maßstäbe des Risikomanagements neu einzustufen. Sie können die Geschäftsanforderungen in diesen Bereichen dem Cybersecurity Framework NIST gemäß priorisieren und schärfen.

Schützen (Protect)

Die Funktion "Protect" ist der zweite Fokus, den das Cybersecurity Framework NIST festlegt. Es handelt sich dabei um das Skizzieren von geeigneten Sicherheitsvorkehrungen. Mit ihrer Hilfe werden kritische Infrastrukturdienste bereitgestellt, damit Sie potenzielle Sicherheitsrisiken begrenzen und eindämmen können. Dieser Punkt betrifft sowohl Ihre lokale Infrastruktur als auch Zugriffe, die von Remote aus erfolgen.

Erkennen (Detect)

Im NIST IoT Framework spielt der Punkt "Detect" eine zentrale Rolle: Denn er hilft Ihnen dabei, einen Vorfall in der Cybersicherheit als solchen zu erkennen. Deshalb umschließt er sämtliche Funktionen und Aktivitäten, die Ihnen dazu verhelfen, solche Vorfälle richtig einzuschätzen. So können Sie anschließend angemessen darauf reagieren.

Antworten (Respond)

Der Bereich Respond im Cybersecurity Framework NIST konzentriert sich auf Aktivitäten, die Sie ergreifen, sollte es zu einem Cybersicherheitsvorfall kommen. Hinter diesem Punkt verstecken sich die Funktionen, Aktivitäten und Reaktionspläne, die Sie in Ihrem Unternehmen einsetzen können. Dieser Teil vom NIST Security Framework bezieht zahlreiche Unternehmensbereiche in seine Evaluation mit ein.

Erholen (Recover)

Unter Recover versteht das Cybersecurity Framework NIST sämtliche Wiederherstellungsfunktionen. Diese können Daten, Aktivitäten, Fähigkeiten oder Dienste betreffen. Kommt es zu einem Vorfall in Ihrer Cybersicherheit, wissen Sie, welche Strategien Ihnen dabei helfen, sofort zu reagieren.

Das Cybersecurity Framework von NIST in der Anwendung

Möchten Sie das Cybersecurity Framework NIST anwenden, geht es in erster Linie darum, all Ihre Aktivitäten zu kategorisieren. Sie sind in insgesamt fünf Funktionsebenen unterteilt und helfen Ihnen dabei zu verstehen, wie sicher die einzelnen Assets sind. Beispielsweise könnten Sie das Label "Identifiziert" für solche Tools vergeben, die Sie zum Inventarisieren Ihrer Assets nutzen. Andere Tools wiederum helfen Ihnen dabei, die gewünschte Sicherheit zu implementieren (Firewalls, Crowdstrike, und andere). Diese werden deshalb als "Protect" integriert. In den "Detect"-Abschnitt gehören beispielsweise das IDS oder das SIEM. In "Respond" listen Sie Tools auf, die Ihnen sagen, wie Sie auf gewisse Vorfälle reagieren. Back-up- und Recovery-Tools hingegen gehören zu dem Label "Recover". Das Ergebnis dieser Kategorisierung ist eine eindeutige Funktionsbeschreibung der Softwarelösungen und Sicherheitsansätze. Also all das, was Sie in Ihrem Unternehmen und mit dem Cybersecurity Framework NIST verwenden.

Die Sprache von NIST - die "Maturity Levels" verstehen

Das Cybersecurity Framework NIST basiert auf den sogenannten Maturity Levels der jeweiligen Funktionsbereiche. Diese Reifegrade werden auch als "Implementation Tiers" bezeichnet und beschreiben die einzelnen Implementierungsstufen von NIST. Das Ziel dabei ist es stets, dass Sie höhere Implementierungsebenen erreichen - nämlich durch das Hinzufügen von Funktionen. Die Namen der Stufen des NIST Compliance Standards sind auf Englisch gehalten, jedoch zutreffend in ihrer Bezeichnung: So reicht die Implementierung von "Teilweise" über "Informiert" bis hin zu "Adaptiv". Erreichen Sie die Stufe "Adaptiv", haben Sie ein Cybersicherheitsprogramm zur Hand, das Sie äußerst umfassend schützt.

Das NIST Cybersecurity Framework implementieren und anpassen

Das Cybersecurity Framework NIST bietet eine grundlegende Funktion: Die sogenannte Identify-Funktion. Sie hilft Ihnen dabei, Ihre IT-Assets in einer exakten Bestandsaufnahme zu erfassen und zu verstehen, wie kritisch diese Assets sind. Zusätzlich überzeugt der Standard NIST durch seine weiteren Funktionen. Alles in allem unterstützt Sie das NIST Security Framework dabei, Schwachstellen aufzudecken. Und dies, bevor Angreifer sie für ihre eigenen Zwecke nutzen können. Sobald Sie das Cybersecurity Framework NIST implementieren, können Sie es an Ihre eigene Infrastruktur anpassen. Denn: Die NIST Compliance Standards sind eine Richtlinie, die Ihnen eine Richtung in höchste Cybersecurity weisen. Die wichtigste Grundlage ist es, die Identity-Funktion gewinnbringend zu implementieren und so anzupassen, dass sie Ihnen von Nutzen ist. Haben Sie diesen Schritt erfolgreich gemeistert, beginnen Sie anschließend damit, die weiteren Cybersicherheits-Funktionen zu implementieren und ebenfalls anzupassen.

Fazit - das NIST Framework ist ein guter Leitfaden

Als Standard ist NIST ein hervorragender Wegweiser in Richtung beste Cyber-Sicherheit. Das Cybersecurity Framework NIST bietet Ihnen einen Leitfaden, den Sie als Basis für Ihr Unternehmen nutzen können. Allerdings lässt sich das NIST IoT Framework nicht ohne Weiteres implementieren: Sie benötigen die grundlegenden Fachkompetenzen, um den Standard einzuführen. Aber einmal integriert, greifen Sie auf zahlreiche Produkte und Services zurück und die Funktionen im Cybersecurity Framework NIST optimal nutzen.

Neugierig? Überzeugt? Interessiert?

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch mit einem unserer Vertriebsmitarbeiter. Nutzen Sie den folgenden Link, um einen Termin auszuwählen:



Loading...