Was ist Phishing? Das sollten Sie 2021 wissen


Inhaltsverzeichnis

Fast jeder von uns kennt jemanden, dem im Internet bereits persönliche Daten und Informationen gestohlen wurden. Auch in der digitalen Welt lässt sich dabei von Diebstahl sprechen, welcher nicht selten mit weitreichenden Konsequenzen für die beklaute Person oder das Unternehmen in Verbindung steht. Datenschutzpannen und das Ändern von Passwörtern sind nur zwei der Maßnahmen der IT-Sicherheit, auf welche sich diese Zielgruppe einstellen muss.

Was ist Phishing?

Aufgrund solcher realen Problemstellungen ist es wichtig, bereits proaktiv gegen digitalen Datendiebstahl vorzugehen. Wie Sie sich privat sowie im Unternehmen schützen können und welche Mittel es hierzu gibt, erklären wir Ihnen in unserem Beitrag. Außerdem befassen wir uns mit den gängigsten Methoden, um Lücken in der IT-Sicherheit aufzuzeigen. Mit diesem Basiswissen über Phishing sind Sie künftig in der Lage, aktiv gegen digitalen Datenklau vorzugehen. Ein paar aktuelle Beispiele für Phising-Angriffe hat das BSI zusammengetragen.

Wie kann man sich gegen Phishing schützen?

Phishing lässt sich mit dem Beschaffen persönlicher Daten bestens beschreiben. Dabei gelangen Fremde Personen auf illegalem Weg an Kennwörter, Benutzernamen und Informationen, welche Dritten gegenüber geheim bleiben sollen. Diese Informationen werden oft zur Erpressung oder zum Weiterverkauf genutzt. Das kann schwerwiegende Folgen für Sie als Person oder Ihr Unternehmen haben. Dabei reichen bereits kleinste Informationen aus, um weitergehenden Schaden anzurichten.Tipps zum Schutz vor Phising gibt auch der Bankenverband.

Glücklicherweise gibt es bereits moderne Methoden der IT-Sicherheit, welche Angreifern das Phishing erschweren. Hierbei möchten wir Ihnen den Penetrationstest, die Awareness Schulung und das Red Teaming vorstellen. Diese Dinge können Ihnen dabei helfen, sich gegen Phishing zu wehren. So sparen Sie sich im Fall einer Erpressung etwaiges Geld sowie eventuellen Schadenersatz gegenüber Ihren Kunden. Auch die Chance einer Selbstanzeige wegen einer Datenpanne kann mit diesen Maßnahmen verringert werden.

Penetrationstest und Red Teaming

Der sogenannte Penetrationstest (kurz: Pentest) ist ein umfangreicher Sicherheitstest, bei welchem der Computer eines Nutzers auf sämtliche Sicherheitslücken geprüft wird. Besonders in Unternehmen mit vielen Mitarbeitern und eigenen Servern, bietet sich ein Penetrationstest an. Das gesamte Netzwerk unterstellt sich dabei Prüfungen durch IT-Experten, welche die häufigsten Angriffs- und Schwachstellen absichern. Mithilfe von aktuellen Standards in der IT-Sicherheit können so Hintertüren verschlossen und eventuelle Fehler behoben werden.

Eine weitere Methode, um das eigene Netzwerk abzusichern, ist das Red Teaming. Hier bildet sich ein Team aus Consultants und Experten, um eine Gruppe von Angreifern zu symbolisieren. Diese versuchen aus Sicht des unbefugten Dritten, an Ihre Daten zu gelangen. Die dabei ausgenutzten Sicherheitslücken können im Anschluss aufgezeigt und behoben werden. Das Red Teaming eignet sich sowohl für Unternehmen als auch für Privatpersonen mit einem eigenen Computer.

Awareness-Kampagnen für Mitarbeiter

Die beste Überprüfung der IT-Sicherheit bringt nichts, wenn die Mitarbeiter als letzte Instanz dem Angreifer gegenüber unwissend sind. Ein Anhang in einer E-Mail genügt, um einem Virus fürs Phishing Tür und Tor zu öffnen. Aus diesem Grund empfehlen sich Awareness Schulungen für Ihre Mitarbeiter. In diesen besprechen wir mit Ihrem Team unter anderem, auf welche Dinge es im sicheren Umgang mit Anhängen ankommt. Auch generelle Tipps und Tricks werden vermittelt, damit Ihre Mitarbeiter ein erhöhtes Sicherheitsbewusstsein im Umgang mit Daten entwickeln. Einen Einstieg in die Thematik liefert das BSI.

Eine solche Awareness-Kampagne ist ideal, um Mitarbeiter mit einem überschaubaren technischen Hintergrund auf die Chancen und Gefahren der digitalen Welt aufmerksam zu machen. In dieser Schulung gehen wir insbesondere auf die IT-Sicherheit sowie das Phishing ein. Mit dem gewonnenen Security Assessment können Sie das Risiko eines Cyberangriffes in Ihrem Unternehmen minimieren. Ein sicher aufgestelltes Unternehmen führt nebenher zu einer eher abschreckenden Wirkung auf potenzielle Angreifer.

Fazit: Schutz in der digitalen Welt ist unabdingbar

Besonders in den letzten Jahren hat IT-Sicherheit immer mehr an Aufmerksamkeit gewonnen. Nicht zuletzt Home-Office, veraltete Servernetzwerke und ungeschultes Personal sind ausschlaggebend dafür, dass Angreifer mit Phishing täglich Erfolge erzielen. Durch die breite Angriffsfläche von Einzelunternehmen, über KMU bis hin zu Konzernen, ist hier niemand ausgenommen. Der moderne Geschäftsführer ist dabei in der moralischen Verantwortung, sich um das Schließen von Sicherheitslücken zu bemühen.

Unserer Erfahrung nach, sind Penetrationstests und das Red Teaming hervorragende erste Maßnahmen, um ein Unternehmen auf den digitalen Status Quo zu bringen. Im Anschluss bieten sich Awareness Schulungen und kontinuierliche Sicherheitsprüfungen durch externe Experten an. Diese können neutral bewerten, welche Schwachstellen die IT-Sicherheit eines Unternehmens aufweist. Entscheiden Sie sich daher für eine Awareness Schulung in Ihrem Unternehmen, um Ihren Mitarbeitern die interne und externe Kommunikation sicher zu gestalten. Das bringt nicht zuletzt Ihr Sicherheitsempfinden auf einen neuen Level.

Neugierig? Überzeugt? Interessiert?

Vereinbaren Sie ein unverbindliches Erstgespräch mit einem unserer Vertriebsmitarbeiter. Nutzen Sie den folgenden Link, um einen Termin auszuwählen:



Loading...